News

Autorenlesung in der Grundschule Grafenberg, unterstützt durch die Bürgerstiftung Grafenberg am 29.06.2017

 

Auszug aus dem Gemeindeblatt

 

Es war mal wieder soweit. In der vergangenen Woche besuchte der Kinderbuchautor TINO die Grundschule Grafenberg auf Einladung der Bücherei.Die Kinder der 2.Klasse bekamen die Gelegenheit, einem"echten" Schriftsteller Fragen zu stellen, was die Kinder reichlich nutzten. Im Anschluss las TINO aus seinem neuesten Buch "Wikinger-Geschichten" vor. Gebannt lauschten die Schülerinnen und Schüler den Erzählungen.Den Kindern aus der 4.Klasse erzählte TINO von seinen Reisen aus Indien. Im Anschluss las er aus seinem Klassiker "Ein  Elefant im Klassenzimmer". Die Lesungen wurden dadurch aufgelockert, dass sich Kinder verkleiden durften, TINO als Schauspieler agierte und gemeinsam mit den Kindern ein Bild aus vielen Phantasiefiguren illustrierte. Beide Klassen nahmen begeistert an der Autorenlesung teil. Ganz herzlich bedanken wir uns bei der Bücherei, die für uns diese Autorenlesung jedes Jahr organisiert. Ebenso geht ein Dankeschön an die Bürgerstiftung, die Kreissparkasse und an den Friedrich-Bödecker-Kreis. Durch ihre finanzielle Unterstützung wird diese Autorenlesung erst möglich gemacht.
 
Von unserer Seite aus war unser Vorstandsmitglied Timo Wezel bei dieser sehr unterhaltsamen Veranstaltung mit dabei.

 

 

Bürgerstiftung spendet 1.289 Euro!

 

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein traf sich der Vorstand der Bürgerstiftung mit den diesjährigen Spendenempfängern auf dem Schulhof in Grafenberg. Insgesamt 1.289 Euro konnte die Bürgerstiftung offiziell übergeben.  Das Harmonika-Orchester Grafenberg erhielt 819 Euro zur Anschaffung eines Akkordeon-Basses (s. Foto) für das Jugendorchester. Die Ortsbücherei konnte sich über 250 Euro freuen, die sie   für die Autorenlesung am 29. Juni 2017 in der Grundschule Grafenberg verwenden. Bereits zum dritten Mal unterstützt die Bürgerstiftung das Projekt „Schule 2000“ an der Grundschule Grafenberg mit einem Betrag von 220 Euro.

Mit der Förderung dieser Projekte wird ein wesentlicher Beitrag zur Jugendarbeit geleistet und die Stiftung unterstützt gerne solches Engagement. Gerne können auch andere Vereine und Organisationen einen Förderantrag stellen. Diesen finden Sie auf unserer Homepage unter www.bürger-fuer-grafenberg.de/kontakt

 

Archiv

Herzliche Einladung zur Stifterversammlung 2017

 

Sehr geehrte Stifter unserer Bürgerstiftung,

 

zur Stifterversammlung der Bürgerstiftung Grafenberg laden wir Sie recht herzlich am Mittwoch, 12.Juli 2017 um 18 Uhr ins Sportheim ein.

 

Tagesordnung:

 

TOP 1: Begrüßung

 

TOP 2: Bericht des Vorstandes

 

TOP 3: Bericht des Stiftungsrat

 

Top 4: Sonstiges

 

Im Anschluß freuen wir uns auf angenehme Gespräche in lockerer Runde.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Frühling

 

Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
—  Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab' ich vernommen!

Eduard Mörike
(Erstdruck 1828)

 

Willkommen im Jahr 2017. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes und vielversprechendes neues Jahr.

 

Auch in diesem Jahr möchte die Bürgerstiftung Grafenberg wieder für die stiftungsfähigen Bürgerinnen/ Bürger, Institutionen und auch für die Kinder des Ortes erfolgreich Projekte aufnehmen und umsetzen.

 

Bitte lassen Sie uns hierzu Ihre Förderanträge (als Download auf dieser Homepage abrufbar ) baldmöglichst zukommen.

Herzliche Einladung zum Weihnachts-Kaffee 2016

Sommerferienprogramm – Schatzsuche

 

Am Mittwoch, 07.09.2916 beteiligte sich die Bürgerstiftung beim Sommerferienprogramm. Treffpunkt war für die 24 Kinder die Rienzbühlhalle. Von dort machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf die Schatzsuche. An verschiedenen Stationen waren Hinweise angebracht, die die Kinder suchen mussten. So wurde der Weg manchmal mit einem Pfeil aus Ästen oder Steinen gezeigt oder in einem Luftballon war ein Zettel versteckt auf dem der nächste Hinweis erraten werden musste.

 

Der Weg führte uns zuerst Richtung Metzingen, dann weiter um den Florian, bis wir schließlich etwas abenteuerlich durch die Weinberge auf dem Florian ankamen. Von dort ging die Schatzsuche weiter durch den Wald über Zauberpfade zum Mammutbaum im Arboretum, wo der letzte Hinweis versteckt war.

 

Der Schatz am Brünnele war schnell gefunden, so dass wir uns alle mit einem kleinen Imbiss stärken konnten. Wohl behütet und etwas erschöpft kamen wir wieder an der Halle an.

 

Veröffentlichung aus der Zeitung:

 

Autorenlesung in der Grundschule

 

Am letzten Freitag im April erlebten die Kinder aus den Klassen 2 und 4 Unterricht der besonderen Art.

Der bekannte Kinderbuchautor „TINO“ kam auf Einladung der Bücherei Grafenberg in die Grundschule. Den Kindern aus den beiden  Klassen las er aus seinen Büchern „Mein Freund der Delfin“ und „Ein Elefant im Klassenzimmer“ vor. Gleichzeitig stellte er sein Talent als Schauspieler und als Künstler unter Beweis. Gemeinsam gestaltete er mit den Kindern ein großes Plakat  mit vielen Phantasiefiguren. Beide Klassen hatten viel Spaß an dieser kurzweiligen Stunde.

Ganz herzlich möchten wir uns bei der Bücherei bedanken, die für uns die Autorenlesung  jedes Schuljahr organisiert. Ebenso geht ein Dankeschön an die Bürgerstiftung, der Kreissparkasse und dem Friedrich-Bödecker-Kreis, durch ihre Unterstützung kann die Autorenlesung erst möglich gemacht werden.

Weitere Unterstützung der Klasse 1 der Grundschule im Jahr 2016 durch die Bürgerstiftung Grafenberg

Grafenberg, 21.März 2016

 

Eröffnung des Jugendcafés in Grafenberg

 

Am vergangenen Montag, den 21.März konnte mit der tatkräftigen Unterstützung der Bürgerstiftung Grafenberg und dem Betreuungsteam um Andreas Glöckner das Jugendcafé den offiziellen Betrieb aufnehmen. In den Räumlichkeiten des Katholischen Gemeindehauses „Peter und Paul“ in der Schillerstrasse konnten sich zum Auftakt insgesamt 18 Kinder und Jugendliche mit Muffins, Gebäck und Getränken stärken und in entspannter und legerer Atmosphäre soziale Kontakte knüpfen und einen „gechillten“ Nachmittag verbringen. Neben Brett- und Kartenspielen können sich die Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren beim Tischkicker messen oder sich einfach nur in einer stillen Ecke austauschen.

Geplant sind Veranstaltungen zur Weiterentwicklung und auch zur sozialen Bindung und Entwicklung. In den warmen Sommermonaten sind ebenfalls Veranstaltungen außerhalb des Gebäudes bei gutem Wetter geplant. Zur Betreuung der Jugendlichen stehen momentan 8 Eltern zur Verfügung, hier hoffen die Veranstalter noch auf weitere Freiwillige, die dieses Projekt für die Jugend begleiten und unterstützen.

 

Zur offiziellen Eröffnung um 17 Uhr durften die Veranstalter und die Bürgerstiftung Grafenberg einige Vertreter der Kirche, des öffentlichen Geschehens, der Schule sowie die Bürgermeistern Annette Bauer recht herzlich begrüßen.

Jörg Sigmund als Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung begrüßte alle Anwesenden und zeigte einen kurzen Rückblick von der Idee u.a. durch seine Frau Debbie bis zur Eröffnung des Jugendcafés auf. Der Nachbrenner zur Umsetzung des Ganzen war eine projektgebundene Spende des Kleiderbasars aus dem Jahre 2015. Die Idee war danach wieder schnell aufgenommen, jedoch fehlte noch die passende Unterkunft, um das Projekt zum Leben zu erwecken. Mit der Zusage der katholischen Kirchengemeinde und der Zurverfügungstellung der Räume im Gemeindehaus „ Peter und Paul“ stand nichts mehr im Wege und das Team der Betreuer war nicht mehr aufzuhalten.

Bürgermeisterin Annette Bauer freute sich mit den Kindern und Jugendlichen über die Möglichkeit des Treffs und wünschte allen Beteilligten viele schöne und interessante Stunden und zeigte sich sichtlich stolz, dass die Gemeinde Grafenberg mit einer weiteren sozialen Einrichtung durch engagierte Mitbürger bereichert wurde.

Zu guter Letzt kam Andreas Glöckner zu Wort. Auch er und sein Team freuen sich auf eine tolle Zeit und versprach noch einige interessante Veranstaltungen und Nachmittage.

 

Das nächste Jugendcafé öffnet wieder am Montag, den 04. April von 15 bis 18 Uhr. Es sind alle Kinder und Jugendliche zw. 10 und 14 Jahren ganz herzlich eingeladen, auch Erwachsene, die gerne als Betreuer mitmachen wollen.

 

Unsere Projekte

Klasse2000-Jahresbericht 2014/15 -

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung
 

Sehr geehrter Herr Sigmund,

mehr als 427.000 Kinder haben im vergangenen Schuljahr bei Klasse2000 mitgemacht, Lehrer und Gesundheitsförderer haben über 200.000 Klasse2000-Stunden gehalten, ca. 7.900 Paten haben 3,8 Millionen Euro gespendet. Das neue Präventionsgesetz sorgt für „Rückenwind“ und Unterstützung, so dass auch zukünftig hoffentlich viele Kinder von Klasse2000 profitieren können.

Weitere Informationen über die Entwicklung des Programms enthält unser neuer Jahres- und Wirkungsbericht 2014/15, den Sie unter folgendem Link finden: http://www.klasse2000.de/fileadmin/user_upload/Jahresbericht_14-15.pdf

Wir bedanken uns bei Ihnen ganz herzlich dafür, dass Sie zur Stärkung der Gesundheit von Kindern  beitragen!
Freundliche Grüße

Thomas Duprée 
Geschäftsführer  

_________________________________________

Verein Programm Klasse 2000 e. V.
Feldgasse 37, 90489 Nürnberg
Tel.: +49 911 891210, Fax: +49 911 8912130

www.klasse2000.de

Sommerferienprogramm – Schatzsuche

 

Am Mittwoch, 02.09.2015, beteiligte sich die Bürgerstiftung beim Sommerferienprogramm. Treffpunkt war für die 20 Kinder die Rienzbühlhalle. Dort war eine alte Schatzkarte versteckt und diese musste auf verschiedenen Stationen zu einer ganzen Karte ergänzt werden. Nur so konnte der Schatz gefunden werden.

 

In einem Ballon, den die Kinder suchen mussten war immer der nächste Hinweis auf den Weg versteckt. Auch auf dem Weg und am Wegesrand entdeckten die fleißigen Augen der Kinder immer wieder Pfeile und Zeichen wo es weiterging. So führte der Weg über den Dachsbau, Hummelteich, vorbei an der Ziegenwiese auf den Florian. Dort konnte kurz die gute Aussicht bewundert werden, bevor es dann steil wieder bergab ging. Durch einen verschlungenen Zauberpfad wurde die Schatzkiste bei den Mammutbäumen am Arboretum gefunden. Die Freude war groß.

 

Bei der Hütte am Arboretum wurde noch eine Rote gegrillt, bevor es wieder nach Hause ging.

 

Autorenlesung in der Grundschule

 

In der Woche nach den Pfingstferien gab es für die Kinder aus den Klassen 2 und 4 eine Besonderheit in ihrem Schulvormittag:

Der bekannte Kinderbuchautor „TINO“ kam auf Einladung der Bücherei Grafenberg in die Grundschule. Den Kindern aus den beiden  Klassen las er aus seinen Büchern „Mein Freund der Delfin“ und „Ein Elefant im Klassenzimmer“ vor. Gleichzeitig stellte er sein Talent als Schauspieler und als Künstler unter Beweis. Gemeinsam gestaltete er mit den Kindern ein großes Plakat  mit vielen Phantasiefiguren. Beide Klassen hatten viel Spaß an dieser kurzweiligen Stunde.

 

Hier trat die Bürgerstiftung mit als Sponsor mit auf und hoffen, dass es den teilnehmenden Kindern ein unvergessliches Erlebnis war.

 

 

Archiv

1.Stiftungsversammlung der Bürgerstiftung Grafenberg

 

Zur ersten Stifterversammlung der im Jahr 2014 gegründeten Grafenberger Bürgerstiftung durfte der Vorsitzende Stiftungsvorstand Jörg Sigmund am 15.07. in der Krone zahlreiche Stifterinnen und Stifter pünktlich begrüßen. Für den Stiftungsvorstand und den Stiftungsrat war es die zweite offizielle Veranstaltung nach der Urkundenüberreichung durch den Regierungspräsident Hermann Strampfer im Januar 2015, verbunden mit einer Scheckübergabe für ein Projekt, das hoffentlich bald umgesetzt werden kann.

 

Als erstes wurde der Versammlung mitgeteilt, das zukünftige Einladungen für die Versammlungen zukünftig über das Gemeindeblatt angekündigt werden, und nicht wie dieses Jahr geschehen, über eine persönliche Einladung.

 

Am Tagesordnungspunkt 2 angelangt, stellte Jörg Sigmund den Tätigkeitsbericht des Vorstandes vor. Hier gab es im vergangenen Jahr sehr viel zu tun, um eine Stiftung aus dem Nichts ins Laufen zu bringen. Vom Ausbau der Struktur und Organisation der Stiftung, über die Kontoeröffnung und Erstellung einer Homepage und den anderen „selbstverständlichen“ Dingen wurde sogar vom Vorstand eine Klausursitzung außerhalb Grafenbergs auf eigene Kosten der Vorstände an einem Wochenende in Kauf genommen. Das Stiftungskapital wurde sehr solide angelegt und konnte in der Zwischenzeit durch Zustiftungen und Spenden weiter ausgebaut werden.

 

Dass dies Hand und Fuß angenommen hat, zeigen die ersten Projekte, die zwischenzeitlich durchgeführt und umgesetzt wurden. So konnte z.B. das erste Projekt „Weihnachtskaffee“ am 2. Weihnachtsfeiertag in der Ortsbücherei mit großem Interesse und Lob der Teilnehmer umgesetzt werden, diese Veranstaltung wird dieses Jahr wieder angeboten.

 

Über den Festakt mit der Überreichung der Stiftungsurkunde am 21.01.2015 und dem Rahmenprogramm dazu konnte man nur Gutes berichten. Die Veranstaltung war ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer.

 

Weiter konnten in 2015 bereits die Autorenlesung der Grundschule durch den Kinderbuchautor Tino finanziell unterstützt werden wie auch eine Förderung der ersten Klasse für das Projekt „Klasse 2000“. Darüber hinaus wird sich die Bürgerstiftung am 02.09. beim Ferienprogramm der Gemeinde aktiv beteiligen, hier veranstalten wir eine Schnitzeljagd um den Florian mit gemeinsamen Grillen zum Abschluss.

 

Das aktuelle Projekt Jugendcafe, das für eine Altersgruppe zwischen 10 und 14 Jahren gedacht ist, scheitert momentan noch an der räumlichen Unterbringung. Trotz intensiver Suche konnte bisher noch kein Raum gefunden werden. Es gibt inzwischen interessierte Eltern, die diese Idee weiterverfolgen und diese durch die Stiftung unterstützt wird.

 

Jörg Sigmund war es wichtig, auch die anderen Vereine bei der Vereinsvorständesitzung vorzustellen, um diese über die Arbeit der Stiftung aufzuklären und evtl. Anträge bei dieser zu stellen. Die Antragsstellung ist sehr einfach und über einen Download auf der Homepage ist das Formular zu bekommen.

Zum Schluß des Tagesordnungspunktes 2 bedanke sich Jörg Sigmund bei allen Stifterinnen und Stifter für die finanzielle Unterstützung der ersten Stunde sowie bei seinen Kolleginnen und Kollegen des Stiftungsrates und des Stiftungsvorstandes.

 

Im Tagesordnungspunkt 3 und 4 waren die Finanzen an der Reihe. Die Kassiererin Iris Donth servierte souverän und kurzweilig die sonst so trockene Angelegenheit.

So konnte bereits das Grundkapital, wie bereits berichtet, solide angelegt werden und durch erste Veranstaltungen auch noch ein Überschuss erwirtschaftet werden. Die Ausgaben wurden so gering als möglich gehalten, so dass bereits 2014 ein Überschuss von fast 1.200 € erreicht wurde; die Steuererklärung wurde fristgerecht beim Finanzamt eingereicht und der Bürgerstiftung wurde eine Kapitalertragsteuer-Freistellung bis zum 31.12.2019 eingeräumt. Auch im TOP 3 wurden durch die Versammlung keinerlei Rückfragen gestellt und anerkannt.

 

Im Top 5 Sonstiges übernahm Jörg Sigmund noch einmal die Ansprache. Neben dem Ausblick für die anstehenden Projekte wie Ferienprogramm der Gemeinde und der Vorankündigung des Weihnachtskaffe am 2. Weihnachtsfeiertag konnte sich die Stiftung auf einen weiteren Höhepunkt freuen. Das Team Kinderkleiderbazar, vertreten durch Andreas Glöckner überreichte einen Scheck über stolze 950€, das aus dem Erlös des diesjährigen Bazars zusammenkam. Diese Spende soll dem Projekt Jugendkaffee zu Gute kommen. Herzlichen Dank!

Nach ein paar Fragen und Anregungen zum Thema Jugendkaffe und Organisation konnte Jörg Sigmund den offiziellen Teil der Stiftungsversammlung abschließen und in gemütlicher Runde das Gespräch untereinander freigeben.

Feierliche Scheckübergabe an die Bürgerstiftung, rechts Andreas Glöckner vom Team des Kinderkleiderbazar , links der Vorsitzende Vorstand der Bügerstiftung Jörg Sigmund. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Herzliche Einladung an alle Stifter zur ersten Stifterversammlung

 

hiermit laden wir alle Stifterinnen und Stifter zu unserer ersten Stiftungsverammung recht herzlich ein.

 

Diese findet am

 

Mittwoch, 15.07.2015 um 19 Uhr im Gasthaus "Krone" in Grafenberg

 

mit folgenden Tagesordnungspunkten statt:

 

  • TOP 1 Begrüßung
  • TOP 2 Tätigkeitsbericht des Vorstandes
  • TOP 3 Rechenschaftsbericht des Vorstandes
  • TOP 4 Jahresabschluß
  • TOP 5 Sonstiges 

 

Im Anschluß freuen wir uns auf angenehme Gespräche in lockerer Runde.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

 

Die Idee: Jugendcafe

 

Entstanden ist das „Jugendcafe“ aus einer Idee heraus. Ein Angebot für Jugendliche und Teenies in Grafenberg. Einen Raum in dem sie sich ungezwungen treffen können, zum Hausausgaben machen, Chillen, Musik hören, reden, Tischfußball spielen und und und – einfach zu allem.

 

Hier sucht die Bürgerstiftung zum einen Mitstreiter. Mitstreiter, die sich vorstellen können mit den Jugendlichen zu arbeiten. Jugendliche und Teenies selbst, die Vorstellungen und Vorschläge haben und dies auch anbieten wollen …

… und vor allem Mitstreiter, die uns einen Raum zur Verfügung stellen.

 

 

Die Idee ist da, alles andere soll gemeinsam in einem ersten Treffen erarbeitet werden. Wir treffen uns am

 

Montag, 04.05.2015, um 18.00 Uhr,

in der Ortsbücherei Grafenberg.

 

 

Es sind alle Eltern, Teenies, Jugendliche und Bürger eingeladen, die Lust und Zeit haben mitzumachen.

 

Wir freuen uns auf Euch, auf Sie.

 

Feierliche Übergabe der Stiftungsurkunde
Bügermeisterin Annette Bauer

Regierungspräsident überreicht Stiftungsurkunde
»Fördert und fordert uns«

VON MARA SANDER

 

GRAFENBERG.Mit der offiziellen Übergabe der Stiftungsurkunde durch Regierungspräsident  Hermann  Strampfer in der Rienzbühlhalle ist nun schwarz auf weiß  besiegelt,  dass  auch  Grafenberg eine Bürgerstiftung hat.

 

Die sei »ein Zeichen mündiger Bürger«, wie es Bürgermeisterin Annette Bauer formulierte. Damit sei eine »neue Dimension des bürgerschaftlichen Engagements und Gemeinsinns  erreicht.«  Wenn  es  in  einer Gemeinde mit nicht ganz 2 600 Einwohnern und »einem wirklich tollen und sehr aktiven  und  engagierten  Vereinsleben gelingt, eine Bürgerstiftung zu errichten, dann darf man auf diesen Erfolg zu Recht stolz sein«, sagte sie weiter.
Alle  Beteiligten  haben  damit  »große Solidarität  und  Einsatzbereitschaft,  Initiativkraft und vor allem auch die Fähigkeit  gezeigt,  Menschen  zu  begeistern«, so Bauer. Die Bürgerstiftung wolle bestehende Strukturen unterstützen und verstehe sich »als Initiator, Koordinator und Katalysator gemeinnütziger Arbeit«.

Regierungspräsident Hermann Strampfer

Der  Regierungspräsident  unterstrich die Bedeutung von Bürgerstiftungen sowohl  durch  die  wachsende  Anzahl  als auch  als  »niederschwelligen  Zugang  zu bürgerschaftlichem  Engagement,  weil sich jeder so weit einbringen kann, wie er kann und möchte«.
43  Stifter  haben  in  Grafenberg  das Stiftungskapital von 50 0000 Euro aufgebracht. Mit dem »deklaratorischen Akt« der Urkundenübergabe sei jetzt »ein steiniger  Weg  von  Erfolg  gekrönt«,  sagte Strampfer.  Er  würdigte  außerdem  den ehemaligen  Bürgermeister  Holger  Dembek als »Spiritus Rector der ganzen Aktion«.

Bügermeister a.D Holger Dembek

Dembek freute sich, dass mit der offiziellen  Anerkennung  nun  ein  »langer Weg  zu  Ende  ist«,  ein  Etappenziel  erreicht sei. Die Bürgerstiftung werde eine weitere  tragende  Säule  bürgerschaftlichen Engagements sein. Er hob die Vielfältigkeit  der  Förderung  möglicher  Projekte  von  Umwelt über Denkmalschutz bis zu sozialen Zwecken hervor.

MdB Michael Donth

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und gebürtige  Grafenberger  Michael  Donth wies darauf hin, dass neben der bereits bestehenden  Rudolf-Rampf-Stiftung  mit der  Bürgerstiftung  das  Ehrenamt  noch besser aufgestellt sei, das er als Kitt der Gesellschaft  bezeichnete,  dass  zudem aus einem Wohnort Heimat mache.

MdL Klaus Käppeler

Der  SPD-Landtagsabgeordnete  Klaus Käppeler  beglückwünschte  auch  die, »die  von  der  Bürgerstiftung  profitieren werden und davon noch gar nichts wissen«.

Vorstitzender des Stiftungsvorstandes Jörg Sigmund

»Fördert und fordert uns«, ermunterte der  Stiftungsvorsitzende  Jörg  Sigmund zu Zustiftungen und Förderanträgen. Das Saxofonensemble der Musikschule Metzingen und der Clown Klikusch gaben der kleinen Feierstunde in der Rienzbühlhalle einen besonderen und kreativen Rahmen. (GEA)

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen fleissigen Helfern des Arbeitskreis Kelter für die Bewirtung und dem Saxophonemsemble der Musikschule Metzingen für die Unterstützung an diesem feierlichen Abend sowie allen fleissigen Helfern im Hintergrund. Weiter bedanken wir uns bei allen Spendern und aktiven Unterstützern, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Herzlichen Dank.

 

Festakt: 21.01.2015

 

Die offizielle Übergabe der Stiftungsurkunde wird am Mittwoch, 21.01.2015 durch Herrn Regierungspräsident Strampfer im Rahmen eines Festaktes erfolgen. Zu diesem Festakt, bei dem die Gründung der Bürgerstiftung gefeiert wird, sind alle Bürgerinnen und Bürger bereits heute herzlich eingeladen.

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2015

1. Weihnachtskaffe am 26.12.2014

 

Einen gemütlichen Nachmittag verbrachten einige Bürgerinnen und Bürger aus Grafenberg am 2. Weihnachtsfeiertag in der Ortsbücherei. Gemütlich am weihnachtlich gedeckten Tisch bei einer Tasse Kaffee und gerührtem Kuchen wurden alte Geschichten über Grafenberg und ihre Einwohner erzählt und berichtet und wie sich so mancher Schwank zugetragen hatte. Lustig ging es auch bei der Erklärung zu, warum manche Einwohner bestimmte Namen erhalten hatten. Der Ausklang fand mit ein paar besinnlichen Gedanken statt. Einig war man sich, dass der gemütliche Nachmittag im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden muss.

 

Weihnachtskaffee: 26.12.2014

 

Die Bürgerstiftung lädt alle herzlich zu einem Weihnachtskaffee am Freitag, 26.12.2014 (2. Weihnachtsfeiertag) in die Ortsbücherei ein. Gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder Tee wollen wir ins Gespräch kommen, gemeinsam Lieder singen oder uns von einer Weihnachtsgeschichte überraschen lassen. Haben Sie noch Plätzchen zuhause ? Dann können Sie diese gerne mitbringen.

Die Einladung gilt ganz besonders auch denjenigen, die vielleicht dieses Jahr keine Verwandschaftsbesuche bekommen oder einfach keine Lust haben alleine zuhause zu sitzen. Kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie !

 

 

 

Bürgerstiftung Grafenberg gegründet

 

Nach über 2 Jahren Vorarbeit, Planung und Organisation wurde am 16.07.2014, die Bürgerstiftung Grafenberg offiziell durch die Gründungsversammlung errichtet. Frau Bürgermeisterin Annette Bauer leitete die Versammlung in der Kelter. Ein besonderer Gruß und Dank ging an Herrn Bürgermeister a.D. Dembek, dessen Idee es war eine Bürgerstiftung für Grafenberg ins Leben zu rufen. Sie dankte dem Gründungsteam, welches in den letzten Monaten sehr engagiert Stifter suchte und Veranstaltungen wie z.B. „Die Traufgängerinnen“ plante.

 

Gemäß den Vorschriften der Stiftungsaufsicht beim Regierungspräsidium Tübingen muss eine Bürgerstiftung ein Gründungskapital von 50.000 Euro aufweisen. Dank den zahlreichen Stiftern hat dieses Startkapitel am Tag der Gründungsversammlung 50.487 Euro betragen und somit steht der Bürgerstiftung Grafenberg nichts mehr im Wege.

 

Der Stiftungssatzung und dem Stiftungsgeschäft wurde einstimmig zugestimmt und unterzeichnet. Die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Tübingen und die Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Bad Urach wurden im August 2014 bestätigt.

 

Bürgerstiftung Grafenberg

72661 Grafenberg

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerstiftung Grafenberg